Seit 1998 ist im Ricam Hospiz viel Erfahrung und Wissen in der Hospizarbeit und palliativen Beratung gesammelt worden. Diese Kompetenz kommt direkt Patienten und ihren Angehörigen im stationären und ambulanten Ricam Hospiz zugute. Parallel dazu machen wir dieses Wissen, das essentiell im Umgang mit sterbenden Menschen ist, öffentlich zugänglich. Dafür haben wir ein Bildungsprogramm entwickelt, das sich an Bürgerinnen und Bürger ebenso wendet wie an Institutionen des Gesundheitswesens.

Bildung für Ehrenamtliche
Voraussetzung für die ehrenamtliche häusliche Sterbebegleitung ist die Teilnahme an unserem Vorbereitungskurs. Hier werden alle notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse vermittelt, sowie emotionale und spirituelle Kompetenzen geschult. Damit sind Sie optimal vorbereitet auf die Herausforderungen in der häuslichen Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen.

Ricam Hospiz stationär

Delbrückstr. 22
12051 Berlin

T 030 628 880 0
F 030 628 880 60

Standort

Bildungsangebote

Dauer
Der Kurs beinhaltet 130 Unterrichtsstunden und zusätzlich 24 Stunden Hospitation im stationären Hospiz, in einer stationären oder einer ambulanten Pflegeeinrichtung.

Kosten
Die Teilnahme am Kurs kann kostenlos sein, wenn der oder die Teilnehmende mindestens ein Jahr lang ehrenamtlich im Ricam Hospiz tätig ist. Zunächst wird eine Gebühr von 250,00 € erhoben, die zurückgezahlt wird, wenn ein Jahr ehrenamtlicher Tätigkeit geleistet wurde.

„Hospiz macht Schule“ ist ein Titel, der aufhorchen lässt und seine Doppelsinnigkeit in einem spannenden Projekt zur Entfaltung bringt.

Im Fernsehen – meist in Krimis – erleben Kinder den Tod bzw. das Sterben in einer Scheinwelt. In der Realität haben allerdings 90% der Kinder schon in den ersten 10 Lebensjahren Kontakt zu diesem Thema. Ob ein naher Verwandter stirbt oder ein liebgewonnenes Haustier – oft bleiben Kinder mit ihrer Traurigkeit allein, da es in den meisten Familien ungewohnt ist, über Verlust, Tod und Sterben zu sprechen. Es bestehen Berührungsängste. Die Hospizbewegung hilft, diese Ängste abzubauen.

Eine ganze Woche wenden sich die Kinder, fünf erfahrene Hospizmitarbeiterinnen und der Klassenlehrer in einem geschützten Rahmen behutsam den Fragen von Werden und Vergehen, Krankheit und Leid sowie Tod, Sterben und Traurigsein unvoreingenommen zu und finden gemeinsam Wege aus der Sprachlosigkeit.

Anne Krüger

030 6288800

...

Interessierte Schulen können sich gerne mit Anne Krüger, Sozialarbeiterin im Ricam Hospiz, in Verbindung setzen.

Im Ricam Hospiz machen die Mitarbeiter sehr intensive Erfahrungen bei der Arbeit mit Sterbenskranken, mit der Angehörigen- und Trauerarbeit und z. B. auch mit multiprofessioneller Teamarbeit. Gerne teilen wir diese Erfahrungen, die wir wegen unserer ausschließlichen Hinwendung zu Menschen am Lebensende machen können. Wir sind überzeugt davon, dass gute Sterbebegleitung an jedem Ort und in jedem professionellen Zusammenhang erfolgen kann, wo sich Menschen dafür engagieren und dass der palliative und hospizliche Gedanke in unserem Gesundheitswesen vermehrt Einzug halten muss. Nach Absprache und in begrenztem Umfang können uns Gruppen von Interessierten besuchen.

Vermietung unserer Seminarräume

Hinweis:

Momentan vermieten wir die Räume nicht.

Räume

In unseren Seminarräumen können kleine Gruppen bis zu 25 Teilnehmern Seminare und Workshops durchführen. Neben den zwei großen Seminarräumen steht ein kleinerer Raum zur Verfügung, um in kleineren Gruppen zu arbeiten.

Ausstattung

Ein Beamer ist vorinstalliert. Laptop kann auf Wunsch gestellt werden. Flipchart ist vorhanden. In einer großen Küche mit Kaffemaschine, Wasserkocher, Herd, Kühlschrank und Geschirrspüler können die Teilnehmer ihre Pausen verbringen.

  • Toska Holtz

    030 6288800

    ...

Unsere moderaten Preise erfahren Sie auf Anfrage. Bitte wenden Sie sich dazu direkt an Frau Toska Holtz.