Johannes Schlachter

Arbeiten am Puls des Lebens

Ein Mitarbeiter sagte: »Wir sind ein intensiver, aber kein trauriger Ort. Wir arbeiten am Puls des Lebens. Die Gefühle sind echt, niemand muss sich im Angesicht der Endlichkeit mehr verstellen. Tränen gehören dazu, auch Wut und Enttäuschung, aber letztlich arbeiten wir in einem fröhlichen Umfeld, wo viel gelacht wird....

weiterlesen

Darf man helfen, wenn jemand den letzten Augenblick selber bestimmen möchte?

»Eigentlich wollte er in die Schweiz fahren, …«, das hören wir ab und zu, wenn schwerkranke Menschen im Hospiz angemeldet werden. Mich berührt das in doppelter Weise. Einmal, weil mit diesem Satz ausgedrückt wird, dass jemand Angst vor langem Leiden hat und schnell sterben möchte. Oft, da er sich nicht…...

weiterlesen

Brauchen weltliche Menschen auch Seelsorge?

Wie werden Patienten und Angehörige spirituell im nicht konfessionell gebundenen Ricam Hospiz begleitet? Mit solchen Fragen hat sich das Ricam Team im vergangenen Jahr beschäftigt. Es genügt nicht darauf zu vertrauen, dass jeder weiß, was ihm gut tut....

weiterlesen