lebenszeit – Magazin für Diskurs und Ethik am Lebensende

Ein Geschenk zu sehen, wie Sterben gehen kann

Sie steht erwartungsvoll an der geöffneten Wohnungstür. Begrüßt mich mit einem Lächeln auf den Lippen. „Wir freuen uns, dass Sie da sind!“ Ihr Mann, schwer erkrankt, hat in den letzten drei Jahren viel Zeit in Krankenhäusern verbracht. Seine letzte Lebenszeit soll er zu Hause sein. Das haben sie gemeinsam entschieden.…...

weiterlesen

Arbeiten am Puls des Lebens

Ein Mitarbeiter sagte: »Wir sind ein intensiver, aber kein trauriger Ort. Wir arbeiten am Puls des Lebens. Die Gefühle sind echt, niemand muss sich im Angesicht der Endlichkeit mehr verstellen. Tränen gehören dazu, auch Wut und Enttäuschung, aber letztlich arbeiten wir in einem fröhlichen Umfeld, wo viel gelacht wird....

weiterlesen

“Letzte Lieder” für Hospizbau

Am Vorabend des Totensonntags haben 800 Gäste der Ricam Hospiz Stiftung das Benefizevent „Letzte Lieder“ in der Marienkirche in Berlin besucht. Sterbenskranke Menschen im Hospiz hatten Monate zuvor von Liedern erzählt, die für sie im Leben bedeutsam gewesen waren. Ihre Geschichten wurden von der Schauspielerin Eva Mattes und Grimme-Preisträger Christoph…...

weiterlesen

Spendengala am Welthospiztag: 10.000 € für Hospizaufbau

Anlässlich des Welthospiztages lud die Ricam Hospiz Stiftung zur 12. Hospizgala „Ball unter Sternen“ ins Estrel Berlin. Über 300 Gäste aus Politik und Wirtschaft folgten der Einladung und erlebten einen glanzvollen Gala- und Ballabend mit zahlreichen Künstlern. Die Schirmherrin der Hospizgala, Neuköllns Bürgermeisterin, Dr. Franziska Giffey, rief dazu auf, für…...

weiterlesen

Erst Angst, dann Dankbarkeit – Ein Pflegeschüler erzählt

Über 60 Pflegeschüler_innen absolvieren jährlich ein mehrwöchiges Praktikum im stationären Ricam Hospiz. Für viele von ihnen ist das Praktikum mit wichtigen Erfahrungen verbunden, sowohl beruflich wie auch persönlich. Der Bericht von Johannes Schönfelder, der als Pflegeschüler bei uns ein Praktikum absolviert hat, steht exemplarisch für viele weitere, ganz ähnliche Berichte....

weiterlesen

Alpakas im Hospiz

Als die Alpakas ankamen, hielten die Autos auf der Straße an. Passanten machten Fotos und staunten. Auch im Hospiz bildete sich schnell eine Traube um die beiden Tiere. Begleitet wurden sie von Ulrich Baum, dem Betreiber des Alpakahofs Ruppiner Land. Er wollte den schwerkranken Cousin seiner Frau im Ricam Hospiz…...

weiterlesen

Neukölln gemeinsam auf neuen Wegen!

Die Ricam Hospiz Stiftung mit ihrem Pilotprojekt, dem Tageshospiz für Erwachsene. Drei Katholische Gemeinden mit der Eröffnung des Pastoralen Raumes Neukölln-Süd. Auf den ersten Blick keine Gemeinsamkeiten. Aber jeder weiß – es lohnt immer ein zweiter Blick. Die Ricam Hospiz Stiftung bedankt sich bei den Gemeinden in Neukölln für die…...

weiterlesen

Weiterleben mit Brustkrebs – Bewegende Familiengeschichte!

2005 erkrankt die Arzthelferin Ruth Hübner an Brustkrebs. Sie und ihr Mann sind damals Anfang vierzig, ihr gemeinsamer Sohn 8 Jahre alt. Der Krebs streut. Die Ärzte sagen ihr, dass sie an der Krankheit sterben wird. Wie trägt eine Familie das Leid einer lebensbedrohlichen Erkrankung?...

weiterlesen

Ethiker Prof. Dr. Dabrock spricht über Würde am Lebensende

Am 27. April 2016 informierte die Ricam Hospiz Stiftung in Kooperation mit dem SAPV* Netzwerk Süd über das Konzept für Berlins erstes palliatives Tageszentrum. Der Einladung folgten über 90 Vertreter aus Medizin, Pflege und Hospizbewegung....

weiterlesen

Was bedeutet uns würdiges Leben und Sterben?

Eleonore Stepp ist Patientin im Ricam Hospiz in Berlin-Neukölln. Sie arbeitete als Modedesignerin und Model in Berlin. Sven Hiddessen ist Krankenpfleger im Hospiz. Sie führen ein Gespräch darüber, welche Rolle Würde für sie im Hospizalltag spielt. Am Ende des Gesprächs bietet sie ihm das Du an....

weiterlesen