Ausgabe 12

Hauswirtschaft im Ricam Hospiz – Interview

Gastlichkeit und Hospiz gehören untrennbar zusammen. Dass sich Menschen im Ricam Hospiz so wohl fühlen können, liegt nicht zuletzt auch am Team der Hauswirtschaft. Dass es dabei um mehr geht, als nur um saubere Zimmer, weiß der neue Koordinator der Hauswirtschaft Klaus Rettig. Jahrelang war er ehrenamtlich im Ricam Hospiz tätig, nun lernt er das Ricam Hospiz aus einer ganz anderen Perspektive kennen.

Die Buchhandlung Windsaat

In Berlin Wilmersdorf befindet sich die nach eigenen Angaben einzige Buchhandlung Deutschlands mit dem Schwerpunkt Sterben, Verlust und Trauer. Die Inhaberin Stefanie Schmiedler versteht diesen Ort jedoch nicht ausschließlich als Buchhandlung, sondern viel eher als eine Begegnungsstätte für Trauernde und Ratsuchende. Unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin, Vera Riesenfeld, hat die Buchhandlung Windsaat besucht und ein Gespräch mit Stefanie Schmiedler geführt.

Die Pflege im Ricam Hospiz

Der ausgezeichnete Ruf des Ricam Hospizes basiert nicht zuletzt auf der professionellen und menschlichen Pflege im Haus. Geleitet von Johannes Schlachter, arbeiten in der Pflege derzeit 19 Pflegekräfte. Sie sind im Dreischichtsystem rund um die Uhr für 15 Patienten zuständig. Unterstützt wird ihre Arbeit auch von ehrenamtlichen tätigen Kolleg_innen. Aspekte des Pflegealltags im Ricam Hospiz stellen die Altenpflegerin Jana Dahlmeier und der Krankenpfleger Florian Hagedorn vor.

Die Musiktherapeutin Astrid Steinmetz

Seit fast 16 Jahren arbeitet die Diplom-Musiktherapeutin Astrid Steinmetz im Ricam Hospiz. Bei unserem Gespräch über Ihre Arbeit mit schwer erkrankten Menschen und deren Angehörigen war die Liebe von Astrid Steinmetz zu ihrem Beruf und die Wärme gegenüber den Menschen, die sie begleitet, deutlich zu spüren….

421 Kilometer gespendet

Dank der sportlichen Leistung dreier Läufer_innen ist das Ricam Hospiz bei der Aktion „I run for life“ mit 1.000 Euro von der Deutschen PalliativStiftung begünstigt worden! Daniela Hamrol ist eine der Läufer_innen 2014! Sie spendete 94 Kilometer aus absolvierten Volksläufen. „Das ist schön“, sagt Daniela Hamrol“, doch dieses Jahr will ich noch mehr. Im Herbst laufe ich (wenn nichts dazwischenkommt) meinen ersten Marathon. Natürlich für mich. Aber auch fürs Ricam…

„Meine Mama macht alle gesund und dann sind sie tot“ – Gespräch mit Petra Anwar

„Meine Mama macht alle gesund und dann sind sie tot“, so antwortete der Sohn der Ärztin Petra Anwar auf die Frage einer Journalistin nach dem Beruf seiner Mutter. Petra Anwar betreut seit 1998 sterbende Menschen als Palliativmedizierin unter anderen auch im Ricam Hospiz. Wir führten ein Gespräch über ihren Beruf, ihre Erfahrungen und ihre Wünsche.

Vorgestellt – das Team des ambulanten Ricam Hospizes

Über 200 Patienten und deren Familien berät, besucht und begleitet der Palliative Hilfsdienst des ambulanten Ricam Hospizes – d.E.L.P.H.i.N. zu Hause und teils schon im Krankenhaus! Was braucht es, um das und künftig auch mehr zu erreichen? Die vier Koordinatorinnen geben einen Einblick in ihrer Arbeit.

Hospiz macht Schule

„Die Hospizwach‘ va ser ser schön. Kön wier mal mit dier in Hospiz gehen“
Das Echo der Kinder auf unser Projekt „Hospiz macht Schule“ berührte uns. Eine Woche im November besuchte ein Team von dreizehn Personen eine vierte Klasse einer Neuköllner Grundschule,…

Die Dinge sehen wie sie sind. Vipassana Kurs

Ein aufgeregtes Stimmenwirrwarr und unsichere Gesichter umgeben mich. Vor mir und hundert weiteren Personen liegen zehn Tage Meditieren und Schweigen und ungefähr die Hälfte hat sowas noch nie gemacht. Das Programm der nächsten Tage ist voll und straff organisiert. Aufstehen um 04:00 Uhr morgens, 10 Stunden Meditationen nur unterbrochen von Essenszeiten und einer längeren Mittagspause und um 21:30 Nachtruhe.

Nada Brahma?

Silvia Siebeck besucht ehrenamtlich Sterbende zu Hause. Beruflich ist sie Klavierlehrerin und wendet sich seit einigen Jahren der NADA-BRAHMA-Klangtherapie zu. Während der Hospizwoche gab sie einen Einblick in diese aus Indien stammende Methode.