Musik – Sprache jenseits von Worten

Musik ist Bestandteil unseres Lebens. Sie wirkt durch Klang, Rhythmus, Melodie, Dynamik und Form auf Seele, Körper und Geist. Musik berührt unser Inneres und spricht die Emotionen an. Sie weckt Erinnerungen und ist eine Sprache jenseits von Worten. Wenn Sprache an Grenzen stößt, kann Musik helfen, emotionale Not zu lindern. Musiktherapie gehört daher zum festen therapeutischen Angebot im Ricam Hospiz.

[slidepress gallery=’musiktherapie’]

Musiktherapie braucht Patinnen und Paten

Ermöglicht wird die Musiktherapie ausschließlich durch Spenden von Bürgerinnen und Bürgern. Einer dieser Unterstützer ist Herr Johann Stadler. Herr Stadler schrieb uns freundlicherweise, warum er seit 2004 die Musiktherapie im Ricam Hospiz unterstützt.

Wirkungen der Musiktherapie

Patienten benötigen keine Vorkenntnisse, um in der Therapiestunde selbst aktiv zu sein. Musiktherapie wirkt sogar dann, wenn Patienten nicht mehr aktiv sein können.

  • Begegnung wird möglich
  • Isolation und Rückzug können überwunden werden
  • Anspannung kann sich lösen
  • Emotionale Ressourcen werden gestärkt
  • Erinnerungen werden geweckt
  • Emotionen können ausgedrückt werden
  • die Welt der Assoziationen, Phantasien und Träume kann wiederentdeckt werden
  • Verwirrte Patienten finden Orientierung an Vertrautem
  • Unterstützung bis zuletzt ist möglich

Kontakt

  • Dr. Astrid Steinmetz

    0306288800

    Diplom-Musiktherapeutin Diplom-Sozialpädagogin (FH) Psychotherapie (HPG) NLP-Master wingwave (R) Kommunikationstrainerin “In meiner psychotherapeutischen Arbeit mit schwerstkranken und sterbenden Menschen verwende ich schwerpunktmäßig die Musiktherapie, ergänzt durch die nonverbalen Methoden des Konzeptes…...