Magazin

Betriebsausflug: Zwischen glutenfreien Burgern und Grabsteinen

Was haben Burger, ein Steinmetz und Trauerkultur miteinander zu tun? Zur Trauer um Menschen gehören auch – Grabsteine. Sie sind quasi sichtbare Belege dafür, dass jemand gelebt hat. Wie entsteht ein Grabstein? Die meisten von uns haben damit schon Erfahrungen gemacht, haben vielleicht einen Stein, eine Form und eine Schrift ausgewählt und entschieden, was auf dem Stein stehen soll. – Vor einigen Wochen erfuhren wir, dass es genau zu diesem Thema einen Film gibt: „Der Stein zum Leben“. Ein Steinmetz wird dabei begleitet, wie er Menschen aus drei ganz unterschiedlichen Familien hilft, einen Grabstein für ihren Angehörigen zu entwerfen. Als Mitarbeiterinnen eines ambulanten Hospizdienstes, die täglich auch mit unterschiedlichen Aspekten von Trauer zu tun haben, machte uns die Ankündigung neugierig. Und so verabredeten wir uns an einem Freitag im April erst zum Burger-Essen im „Lily Burger“ am Friedrichshain (leckere Riesenportionen, auch glutenfrei!) und gingen danach miteinander ins Kino zu einer Voraufführung des Films. Gezeigt wird ein monatelanger Prozess, in dem sich die Familien mit der Frage beschäftigen: Wie war unser Großvater/mein Bruder/unser Kind? Wie kann der Grabstein davon erzählen? Der Steinmetz Michael Spengler regt das Nachdenken darüber immer wieder an, indem er Aspekte seiner Arbeit einfließen lässt. Dabei wird allmählich deutlich, wie die Arbeit am Grabstein den Tod und das Leben im wahrsten Sinne des Wortes be-greifbarer macht. Wir waren sehr beeindruckt von der stillen, behutsamen Art, mit der die Menschen gezeigt wurden. Sie hatten den Raum, um ihren Erinnerungen und Gedanken freien Lauf zu lassen. Und die Ergebnisse waren dann sehr stimmig und passten zu den Verstorbenen. – Alle Mitwirkenden, die Familien, der Steinmetz und die Filmleute, waren an diesem Abend auch im Kino und stellten sich nach der Aufführung den Fragen der Anwesenden. Die Familien bestätigten, dass es ihnen gut getan hat, sich in dieser Weise mit dem Verlust eines geliebten Menschen und der Trauer darüber auseinander gesetzt zu haben. Und wir sahen – und sehen – uns darin bestärkt, dass jede Trauer Zeit braucht, um ihre eigene Form zu finden. Danke für diesen Film!

„Der Stein zum Leben“
Regie: Katinka Zeuner
Kinostart: 23.05.2019
www.dersteinzumleben-film.de

Nachtrag unserer Kollegin Heike Beer:
“Leider konnte ich an dem Abend nicht dabei sein. Die Kolleginnen und die Ankündigung haben mich aber sehr neugierig gemacht und ich werde die nächste Gelegenheit nutzen, mir diesen wohl sehr besonderen Film anzuschauen. Ich freue mich drauf.”