Magazin

Vernissage am 27.11. – Fantasien einer Stadt

The Changing City Dreams
Fantasien einer Stadt
Elena Ternovaja – analoge Fotografie

28. November 2015 bis 4. Februar 2016

Vernissage – 27. November 2015 17:30 –19:00 Uhr
im Ricam Hospiz Delbrückstraße 22, 12051 Berlin

Eintritt frei. Spenden erwünscht.

Fantasien einer Stadt


„Alles was man vergessen hat, schreit im Traum um Hilfe.“ Elias Canetti

In Elias Canettis Träumen mag das Vergessene um Hilfe schreien, in den Fotografien von Elena Ternovaja schleicht es sich jedoch leise an und drängt darauf, (wieder) gegenwärtig zu werden. Unschärfe und Mehrfachbelichtung werden in ihren analogen Dia-Serien zu gestalterischen, erzählerischen Mitteln, um Spuren der Zeit und des Lebens scheinbar vergessener Menschen bewusst zu machen. Verdrängte Erinnerungen und Emotionen treten in starken Farben und Kontrasten oder zart in monochromen Aufnahmen hervor. Die festgehaltenen Momente wirken flüchtig, vergangen, ehe sie überhaupt festgehalten waren. So versucht die aus Odessa (Ukraine) stammende Künstlerin ihre erste Emigrationszeit in Deutschland und schmerzhafte Ereignisse aus ihrer Vergangenheit aufzuarbeiten, aber auch den Betrachtern einen Ansatzpunkt für eigene Assoziationen zu geben.

Öffnungszeiten der Aussstellung: Mo-Fr 10-16 Uhr nach vorheriger telefonischer Anmeldung 030 628880-0

Die Ricam Hospiz Stiftung steht Sterbenden und deren Familien bei. Die wechselnden Ausstellungen lassen Menschen im Hospiz
zeitgenössische Kunst unmittelbar erfahren. Alle Projekte der Stiftung sind auf Spenden, Zustiftungen und Vermächtnisse angewiesen.