Magazin

Weihnachtsengel beim Friseur

Christine Balten auf der Treppe ihres Salons

Christine Balten sammelte in ihrem Salon Spenden für’s Ricam Hospiz

Christine Balten und ihre Mitarbeiter zaubern nicht nur Traumfrisuren. Manchmal werden im exklusiven Salon am Kollwitzplatz Kundinnen, Freunde und andere Gäste zu wahren Weihnachtsengeln.

Am 20. November lud Christine Balten ihre Kundinnen und den Kollwitzkiez zu einem vorweihnachtlichen Abend in ihren Salon. Die Gäste erlebten eine gelungene Mischung aus a cappella, Bossa Nova und Bildender Kunst.

Der Salon Christine Balten Frisuren besteht seit 2006. An ihrem vorweihnachtlichen Abend begrüßte sie auch Dorothea Becker und stellte die Hospizidee vor. Bei einem Besuch im Ricam Hospiz hatte sie Patienten kennengelernt, die das Weihnachtsfest möglicherweise gar nicht mehr erleben werden. Von der Achtsamkeit, mit der sich Menschen im Ricam Hospiz begegnen, war Christine Balten sehr beeindruckt. Sie rief alle Gäste auf, das Ricam Hospiz unter anderem mit Spenden zu unterstützen.

Zwar brauchen Patienten für den Aufenthalt im stationären Hospiz keinen Eigenanteil mehr zahlen, doch nur 90 Prozent der Leistungen des Hospizes wird von den Krankenkassen finanziert. Ein Zehntel muss das Ricam Hospiz aus Spenden aufbringen. An diesem Abend konnte also jeder Gast mit einer Spende zu einem Weihnachtsengel werden. Insgesamt wurden 350 Euro gespendet. Die Hospizleiterin, Dorothea Becker, bedankte sich persönlich bei Frau Balten für ihr bürgerschaftliches Engagement.

Blick in den Salon

Christine Balten begrüßt Dorothea Becker.

Auftritt der Gruppe "Yeoman"
Yeoman – von der Musikkritik auch als „Punk of a cappella“ gefeiert; bei Christine Balten sangen sie auch Weihnachtslieder.